We carry on

Versuche seit Tagen wieder was geistreiches zu produzieren, für die Uni, für das Schreiben, überhaupt. Klappt immer nie, wenn man es zu sehr will, unter Zeitdruck erst recht nicht, nur der ist nun mal da. Eine Freundin von mir beschrieb ihre trennungsschmerzlichen Auswüchse gerade so: „irgendwie hat das nen schalter bei mir umgelegt, ich war irgendwie so alleine auf einmal und dann war das gehirn weg“.
Mein Hirn is Moment nicht weg, nur zerstückelt in seine Einzelteile und die einzelnen Teile finden nicht zusammen, wollen nicht, immer nur Leerlauf, mal macht das eine was, dann das andere, aber nie zusammen und am Ende endet alles in Tränen und Alkohol.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s