with a little help

Irgendwie muss ich das ja nun auch nutzen, dass hier plötzlich mehr als nur fünf Leute am Tag raufschauen (über 100 gestern ist im Vergleich zu anderen Blog nicht gerade viel, aber man stelle sich mein Erstaunen vor und die Angst, dass diese Leser furchtbar enttäuscht sind von dem, was sie hier vorfinden oder nicht). Und da ich ja ab nächstem Donnerstag von der Berlinale berichte, aber noch nie die war, weiß ich auch nicht, wo ich dann anfangen soll. Also sicher, Filme gucken, besonders die, die im „Wettbewerb“ laufen, viel Prominenz gucken, Festivalorte aufsuchen und Atmosphären festhalten, aber neben den Filmvorführungen gibt es ja auch zig andere Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und so weiter, die alle bestimmt unglaublich spannend sind.

Vielleicht waren einige von euch (daran muss ich mich jetzt auch gewöhnen: eine unbestimmte Masse ansprechen) schon auf  der Berlinale und können mir ein bisschen was empfehlen, siehe oben genanntes. Dann bin ich am Donnerstag nicht ganz so schlimm kulturgeschockt und kann bis dahin meinen Kalender durchterminieren. Außerdem würde ich mich über ein paar Ideen und Tipps (in den Kommentaren oder per Mail) sehr freuen und ich lerne meine unbestimmt mitlesende Masse ein wenig kennen. Weil, ich rede nicht gern mit mir selbst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s