J Mascis: „Several Shades of Why“ im Stream

Dinosaur Jr.-Mastermind J Mascis mit neuer Soloplatte, die einem zumindest textlich den Glauben an die eine, universelle Wahrheit nehmen kann: der Liebe. Andererseits ist Mascis Hang zum Theatralischen nichts Neues; dagegen die musikalische Ausrichtung schon: Grunge-Folk. Hell, yeah!

Schönheiten: „Very Nervous and Love“, „Can I“

(Wenn der Player nicht funktioniert, dann bitte hier hin)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s