Charlie Sheens Spezial-DNA

Nachdem Charlie Sheen nach ein paar Drogenexzessen zu viel aus seiner der Serie „Two and Half Man“ rausgeschmissen wurde und den Anschein machte, er würde von seiner eigenen Droge nun völlig verrückt werden („You borrow my brain for five seconds and just be like ‚Dude, can’t handle it, unplug this bastard'“. Mehr aufschlussreiche Zitate hier in einem Interview ), meldete er sich gestern Abend mit einem Überraschungsbesuch bei dem amerikanischen Late-Night-Talker Jimmy Kimmel zurück.
Erst gab er Kimmel zur Begrüßung einen langen Kuss, nur um dann wild im Studio rumzulaufen und T-Shirts mit seinen besten Sprüchen an das johlende Publikum zu verteilen. Egal, wie krank oder nicht krank Charlie Sheen ist, eines muss man ihm lassen: der Mann hat ein ziemlich gutes Gespür für große Gesten und neben einer ordentlichen Portion Selbstüberschätzung, auch Selbstironie und eine exzellente Vermarktungsmaschine, die gerade wegen des Unsinns, den er erzählt, seinen Status als größenwahnsinnigsten Superstar Amerikas noch festigt.

Wer mir das Tigerblood-T-Shirt besorgt, ist meiner neuer Held.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s