Ich habe eingesehen

Man kann doch zu sich stehen wie man will.
Die meisten stehen lebenslänglich still.
Der Wind bläst ihnen ständig ins Gesicht,
doch aufzufliegen trauen sie sich nicht.

Man sehe nur mal mich an,
wie ich lebe, was ich tu,
im besten Falle längerfristig nichts!
Ich sitz in meiner Wohnung
und ich feiere Pubertät
und freu mich an der Wanderung des Lichts.
Es gibt da zwar Momente,
wo der Wahnsinn leise lacht
und man sich völlig überflüssig fühlt,
doch nur an solchem Fluchtpunkt
schöpft man die Chronistenkraft,
den zu skizziern, der eine Rolle spielt.

(Heinz-Rudolf Kunze – Man kann doch zu sich stehen wie man will)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s