Weekender (17)

Ich hab mich die letzten zwei Tage durch die komplette Madonna-Diskografie gehört, was eine ziemlich schöne Beschäftigung war, überhört man einfach das aktuelle Album „MDNA“ und seinen Vorgänger „Hard Candy“, die beide lediglich die schlimmstmögliche, repitive Verstümmelung ihres ersten, großartigen (!) Dance-Elektro-Albums „Confessions On A Dance Floor“ darstellen. Das vergisst man ja immer wieder bei dem ganzen Trara um Madonna und ihr Äußeres – dass sie eigentlich richtig gute Musik gemacht hat.

Dabei hab ich mich besonders in „Ray of Light“ von 1998 verliebt, von dem ich nur die vier Single-Auskopplungen „Nothing Really Matters“, „Frozen“, „The Power Of Good-Bye“ – für mich eines ihrer besten Lieder – und den Titeltrack „Ray of Light“ kannte. Aber auch „Erotica“ macht unglaublich viel Spaß und ist von ihren ersten Alben meiner Meinung nach das stimmigste. Aber ich kann mir die kleine-Mädchen-Nummern der ersten Alben auch nur ab und zu in der Disco anhören.

So, und deswegen gibt’s jetzt Madonna in Mehrfachausführung als Einstimmung auf ein großartiges Wochenende:

„Get Together“ von „Confessions On A Dance Floor“

„The Power Of Good-Bye“ von „Ray of Light“

„Deeper and Deeper“ von „Erotica“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s