Cat Power

Ich bin ja eigentlich nicht so der Katzen-Mensch oder besser gesagt, fand ich bisher eigentlich alle Katzen ausnahmslos scheiße. Warum sich Menschen Tiere zulegen, die nichts besseres zu tun haben, als den ganzen Tag um einen herum zu stolzieren, an Türen, Möbeln und bevorzugt Händen und Armen anderer zu kratzen; fauchen, wenn man sie streichelt, miauen, wenn man sie nicht streichelt, miauen, wenn sie Hunger haben, miauen, wenn sie keinen Hunger haben usw., ist mir ein Rätsel.

Nun kann ich seit Austin keine Katzen mehr hassen. Denn ausnahmslos alle Katzen, die dort in den Wohnungen von Freunden um meine Beine schlichen, waren die liebsten Tiere, die ich jemals getroffen habe. Besonders die Katze meiner Freunde, bei denen ich unterkommen durfte, hat es mir angetan, womöglich weil ihr Lebensinhalt daraus besteht, den ganzen Tag gestreichelt zu werden, was ich bei einer Katze ihres Schlags auch gern mache, denn sie tut genau das, was ich von einer Katze erwarte: Sie hält das Maul. Ab und zu kratzt auch sie an Türen und buhlt um die Aufmerksamkeit anderer, wenn man sie dann reinlässt, legt sie sich aber nur friedlich neben einen und schläft ein. Oder springt auf den Schoß, um es sich dort bequem zu machen.

Cattention:

Ja, ich fühle mich ein bisschen schlecht, nun auch Katzenfotos zu posten. Es bleibt hoffentlich das erste und einzige Foto; in Berlin scheint es ja nicht so viele nette Katzen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s