Stories from the city

Ich liebe Berlin. Ich liebe die Möglichkeiten, die diese Stadt bietet. Und so sehr ich ihre Menschen auch manchmal hasse, wenn man nachts um drei an der Pommesbude an der Warschauer Brücke sitzt und mit dem Verkäufer Schnick Schnack Schnuck spielend um Bier feilscht, Telefonnummern austauscht, nur um sehendes Auges mit einander zu telefonieren, irgendwann das dritte Bier spendiert bekommt, noch eine Stunde da sitzt, Unsinn redet, den alle hören, aber keinen interessiert, dann ist doch irgendwie wieder alles gut und das Leben eigentlich sehr gut zu einem.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s