Cinematheque

Aspirational slow motion fashion film bullshit

Ich liebe die sehr kurzen Kurzfilme von Regisseur Matthew Frost, die ironisch, bissig und ziemlich witzig unsere „Celebrity“-Kultur hinterfragen. Hannah Bahl hat den Selfie-Hipster-Celebrity-Wahnsinn auf Mit Vergnügen noch etwas genauer unter die Lupe genommen: „Wenn alles nervt, sollten Mädchen zumindest Blumenkränze im Haar tragen dürfen, das Licht golden sein und der Soundtrack des Lebens von der Schallplatte kommen“.

Aspirational mit Kirsten Dunst

Fashion Film mit Lizzy Caplan

Scripted Content mit Jessica Chastain

Slow Motion mit Kate Blanchett

Ein menschliches Plädoyer

Der großartige Olli Schulz kotzt sich bei Roche & Böhmermann über das Dumme im Menschen aus. Ganz ganz groß und zu 100 Prozent wahr.

Und das ist voll schlimm, dass so asoziale Typen so ne Assilobby sich gebaut haben.

Im Übrigen ist die komplette Sendung vom 16.9. sehr sehenswert.

Serienliebe: 2 Broke Girls

Everybody is broke in their twenties. And everybody hides from stuff. You run into freezers. I practice ignorance and block-out drinking.

Ich bin zwar nicht mal ansatzweise so schlagfertig wie Max (gespielt von Kat Dennings), hab mit ihr aber die eine oder andere Neigung zur Cholerik, Misanthropie und Realitätsflucht verschiedener Ausprägung gemein. Aber nicht nur deswegen macht es unglaublich viel Spaß „2 Broke Girls“ zu schauen. Die Serie lohnt auch wegen ihres schwarzen Humors, der beißenden Ehrlichkeit und den ziemlich sympathischen Charakteren, was an Tagen wie gestern darin endet, dass man anstatt eine Folge zu sehen, wie man es sich für den Abend vorgenommen hat, plötzlich mit der Mitbewohnerin zwei Flaschen Wein getrunken und fünf Folgen nacheinander geschaut hat, um danach noch lachend ins Bett zu stolpern. Anschauen!

Wasteland

– Nathan: I have a superpower. I just need to find out what it is.
– Alisha: Maybe you’re just super retarded.

Was man bei schlechtem Wetter macht und bei gutem Wetter nicht mehr abstellen kann: neue Serie entdecken und alle Staffeln auf einmal schauen. Dieses Mal: Misfits, eine großartige, bitterböse britische Serie über 5 Jugendliche, die Superkräfte haben, die keiner braucht und will, sie selber am wenigsten.

Bhang Bhang, I’m a Burnout!

Motherfucking cocksucker motherfucking shit fucker what am I doing? I don’t know what I’m doing. I’m doing the best that I can. I know that’s all I can ask of myself. Is that good enough? Is my work doing any good? Is it hopeless to try and change things? I’m fucked! Maybe I should quit. Don’t quit! Maybe I should just fucking quit. Don’t fucking quit! I don’t know what the fuck I’m supposed to fucking do anymore!
(I Heart Huckabees)